Veranstaltungen 2019


08.10.2019, Gut Altona

NABU-Vortrag: "Insektenvielfalt im eigenen Garten fördern"

Foto: Sandra Bischoff
Foto: Sandra Bischoff

Der NABU engagiert sich seit Jahren für den Schutz der Insekten. Sie sind unverzichtbar in unseren Ökosystemen und tragen unter anderem zur Vermehrung von Pflanzen sowie zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. Studienzeigen, dass die Insekten in Deutschland deutlich zurückgehen. Intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und die Ausräumung der Landschaft sind nur einige Gründe für den Insektenschwund. Nach der erlebnisreichen Radtour mit dem NABU Wildeshausen und einem Insektenspaziergang in Dötlingen folgt am Dienstag dem 8. Oktober um 19 Uhr im Gut Altona (Wildeshauser Str. 34, 27801 Dötlingen) ein Bild- und Filmvortrag. Sandra Bischoff (NABU Oldenburg) informiert darüber, welche Insekten in unseren Gärten leben, welche Lebensansprüche sie haben und was wir tun können, um die Insektenwelt zu fördern. Unter anderem gibt sie Tipps, welche Bäume, Büsche und Blütenpflanzen von Insekten besonders geschätzt werden.

Im Anschluss an den Bild- und Filmvortrag haben Sie Gelegenheit, Literatur zum Thema zu durchstöbern und Fragen zu stellen.

Dieser Vortrag musste am 10. September wegen Erkrankung der Referentin ausfallen und wird an diesem neuen Termin nachgeholt!

 

Weitere Informationen und Termine zu dem von der Bingo-Umweltstiftung Niedersachen gefördertem Projekt finden Sie hier .


25.08.2019, Dorfgarten Dötlingen

Sommerfest der NABU-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen

Am NABU-Infopavillon - Foto: V. Kuhlmann
Am NABU-Infopavillon - Foto: V. Kuhlmann

Das Wetter meinte es gut: Bei strahlendem Sonnenschein hatten Mitglieder der NABU-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen erstmals die Gelegenheit, sich im Rahmen eines Sommerfestes näher kennen zu lernen und bei Kaffee und Kuchen Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Von 14 bis 18 Uhr herrschte im Dötlinger Dorfgarten ein reges Treiben. Es gab Stände mit Infomaterial zum Mitnehmen oder Anschauen. Besondere „Hingucker“ waren dabei kleine Wildbienen-Nisthilfen in Häuschen-Form mit unterschiedlich großen Lochbohrungen, in Handarbeit hergestellt aus Hartholz von Aktiven der NABU-Gruppe. Daneben lohnte auch ein Blick in den Pavillon von Tina Hinnenkamp aus Westerholt, wo handgemachte Schafwolle weiter verarbeitet wurde. – Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst!

 

Impressionen vom Sommerfest:


14.05.2019, 19:00 Uhr Gut Altona, Wildeshauser Str. 34

Monatstreffen mit einem Präsentationsvortrag von Rüdiger Wohlers: "In die wilden Nordalpen"

Foto: NABU / Rüdiger Wohlers
Foto: NABU / Rüdiger Wohlers

Die „wilden Nordalpen jenseits des gängigen Tourismus – Im Reich von Murmeltier, Steinadler und Co“ stehen im Mittelpunkt einer bildreichen Präsentation, zu der der NABU Dötlingen-Wildeshausen am Dienstag, 14. Mai, um 19 Uhr ins Gut Altona einlädt. Rüdiger Wohlers aus Oldenburg, der über ein Vierteljahrhundert Bezirksgeschäfts-führer des NABU im Oldenburger Land war und landesweit das Reiseprogramm der NABU-geführten Reisen „Natur und Reisen“ leitet, wird in seinem Vortrag Einblicke in Natur, Kultur und Geschichte der faszinierenden Landschaften des Werdenfelser Landes in Oberbayern sowie des angrenzenden Nordtirol geben, die Bestandteile der stark nachgefragten NABU-Bustouren dorthin sind. Der Referent wird dabei auch die Lebensräume vorstellen, die großenteils in besonderen Schutzgebieten liegen und in denen gefährdete Arten wie Steinadler, Mauerläufer und Orchideen zu finden sind. - Ein Ausblick auf die für 2020 geplanten NABU-geführten Reisen zu anderen Zielen ist ebenfalls geplant. Der Eintritt ist frei.

Anschließend besteht Gelegenheit zur Teilnahme am Monatstreffen der NABU-Ortsgruppe. Gäste sind herzlich willkommen!


09.04.2019, 19:00 Uhr Gut Altona, Wildeshauser Str. 34

Monatstreffen mit zwei Kurzvorträgen zum Thema „Artenreiches Grasland“

Kuckuckslichtnelke - Foto: Klemens Karkow
Kuckuckslichtnelke - Foto: Klemens Karkow

Elisabeth Woesner und Bernd Ziesmer (NABU Oldenburg) stellen in Kurzreferaten die NABU-Projekte "Biotopverbund Grasland" und „Aktion Bunte Wiese“ vor.

Der Rückgang an Insekten und zahlreichen Vogelarten der Agrarlandschaft hängt zu einem Großteil mit dem Verlust an blütenreichen Wiesen und Weiden gerade bei uns in Nordwestniedersachsen zusammen. Die noch vorhandenen artenreichen Grünlandflächen liegen oftmals wie Inseln verteilt in der Landschaft, Pflanzen und Tiere haben nicht mehr die Möglichkeit sich zu verbreiten, den Genpool aufzufrischen oder neue Populationen aufzubauen. Um dem entgegenzuwirken, gibt es aktuell die beiden oben genannten NABU-Projekte. Nähere Infos dazu hier.

Die Vorträge sind kostenfrei. - Anschließend besteht Gelegenheit zur Teilnahme am Monatstreffen der NABU-Ortsgruppe. Gäste sind herzlich willkommen!


12.03.2019, 19:00 Uhr Gut Altona, Wildeshauser Str. 34

Monatstreffen: Baum- und Heckenschutz in Wildeshausen

Bäume und Hecken sind für ein gesundes Klima unverzichtbar: Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, spenden Schatten, wandeln das Treibhausgas CO2 in Sauerstoff um, schlucken Lärm, erhöhen die Luftfeuchtigkeit und kühlen die Umgebung, speichern Wasser, stellen Wohnraum für Insekten und Vögel - und sehen auch einfach „nur“ schön aus.

Was tut die Stadt Wildeshausen bereits zum Schutz von Bäumen und Hecken? Was erscheint zusätzlich wünschenswert? Das März-Monatstreffen soll der Information und dem Meinungsaustausch über diese Fragen dienen. Eingeladen sind dazu auch zwei Vertreter der Gemeinde Stuhr, in der seit 30 Jahren eine Baumschutzsatzung in Kraft ist.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen für Dienstag, 12. März 2019, Gut Altona, Wildeshauser Str. 34, 27801 Dötlingen. Beginn: 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.


08.01.2019, 19:00 Uhr Gut Altona, Wildeshauser Str. 34

Jahresrückblick 2018 und Monatstreffen

Auch im Jahr 2018 gab es wieder eine große Zahl von Aktivitäten im Bereich des Umweltschutzes und von Exkursionen, die unsere NABU-Ortsgruppe und die NAJUs mit ihren Ehrenamtlichen durchgeführt hat. In Wort und Bild stellen wir sie in einem kleinen Jahresrückblick vor und umreißen die Arbeitsschwerpunkte für das Jahr 2019.

Im Anschluss daran tauschen wir Meinungen und Gedanken zu aktuellen Themen und Fragestellungen aus dem Bereich des Natur- und Umweltschutzes in der Region aus.

Gäste sind herzlich willkommen!