Bau von drei Insekten-Nisthilfen

für zwei Kindergärten und den Bibelgarten in Wildeshausen

Insekten haben es heutzutage im städtischen Raum sehr schwer, Nistgelegenheiten und Nahrung zu finden. Das liegt an der städtebaulich bedingten Versiegelung, aber auch daran, dass in vielen Gärten Pflanzen wachsen, die für die Lebensgewohnheiten unserer heimischen Insekten nicht geeignet sind. So kommt es, dass gerade auch Kinder eine Welt ohne Insekten zunehmend für normal halten.

Mit dem Bau von Insekten-Nisthilfen verfolgen wir daher zwei Ziele: zum einen, diesen gefährdeten Tierarten Lebensnischen im städtischen Raum anzubieten, und zum anderen, vor allem jungen Menschen am Beispiel der Insekten vor Augen zu führen, wie wichtig und nützlich biologische Vielfalt ist.

Die Volksbank Wildeshauser Geest eG hat die NABU-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen mit einem Crowdfunding-Projekt beim Bau von Insekten-Nisthilfen für die Kindergärten „Sternschnuppe“ und „Schatzinsel“ sowie den Bibelgarten bei der Alexanderkirche in Wildeshausen unterstützt.


Startschuss für das Projekt "Insekten-Nisthilfen" im November 2017:

 

Wir dürfen die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Wildeshauser Geest eG für einen Spendenaufruf nutzen. Die Volksbank verdoppelt dabei jeden Spendenbetrag, bis die Zielsumme erreicht ist.

 

In der Schalterhalle der Volksbank und in der Alexanderkirche werben wir mit dem Plakat rechts und mit weiterem Info-Material für dieses Projekt.

 

Als die Crowdfunding-Phase Ende Januar 2018 zu Ende geht, ist die Zielsumme tatsächlich nicht nur erreicht, sondern sogar leicht übertroffen.

Drei Entwürfe lagen unserem Vorhaben zugrunde:

Nun geht es an die Umsetzung.

Das Holz für die Rahmen und die Standfüße der Insekten-Nisthilfen wird beschafft:

Der Rahmen für den Standort "Sternschnuppe" entsteht:

Der Rahmen an seinem endgültigen Platz:

Der Rahmen für den Kindergarten "Schatzinsel" wird zusammengebaut und aufgestellt:

Der Rahmen für den Standort "Bibelgarten" entsteht:

Die Insektennisthilfe wird im Bibelgarten aufgestellt:


Dies ist der augenblickliche Stand. Wie man sieht, ist das Projekt noch nicht ganz abgeschlossen. Das hat personelle, zeitliche und klimatische Gründe (Frostperiode im März 2018!).

Am zeitintensivsten gestaltet sich aber vor allem die Beschaffung, der Zuschnitt und die weitere Bearbeitung des Materials für die Füllung.

Im Frühjahr 2019 soll darüber hinaus die nähere Umgebung der Insekten-Nisthilfen ökologisch aufgewertet werden durch die Aussaat geeigneter Blühmischungen, Anpflanzung von Gebüschen etc.


Als hilfreich bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Projekts haben sich zwei Sachbücher erwiesen:

  • Werner David, Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen. Leitfaden für Bau und Praxis - so gelingt's. Darmstadt: Pala-Verlag. ISBN 978-3-89566-358-1
  • Markus Gastl, Ideenbuch Nützlingshotels für Igel, Vögel, Käfer & Co. Stuttgart: Ulmer-Verlag. ISBN 978-3-8001-1271-5