Foto: W. Pohl
Foto: W. Pohl

Wildeshauser Bingo-Schaufutterstelle geht an die Wallschule über

2. Dezember 2022 – Für die Winterfütterung der Vögel erhielten wir im vorigen Jahr aus Mitteln der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung zahlreiche Futterhäuschen, -spender und -säulen, die mit Futter für verschiedene Vogelarten und für Eichhörnchen befüllt werden konnten. Die Wildeshauser Schaufutterstelle war vor der Alexanderkirche von Dezember 2021 bis April 2022 in Betrieb.

Alle Geräte sowie das nicht verbrauchte Futter gingen nun an die Wallschule über. Dafür sprachen zwei Gründe: Das Gelände dieser Grundschule eignet sich, weil es mit vielen Büschen und Bäumen bestanden ist, sehr gut für die Vogelfütterung. Im pädagogischen Leitbild ist der Anspruch verankert, „dass die Kinder bewusst und aktiv Umweltbildung praktizieren, damit auch Folgegenerationen eine lebenswerte Welt vorfinden.“ Die Wallschule wurde daher wiederholt als Umweltschule ausgezeichnet.

Schülerinnen und Schüler einer 4. Klasse waren mit Begeisterung und großem Einsatz beim Einrichten der Futterstelle auf dem Schulgelände dabei!

Foto: NABU
Foto: NABU

Damit das Fest der Liebe nicht zur Müllorgie wird

10 Tipps für ein ökologisches Weihnachtsfest

Dezember 2022 - Jetzt ist eine gute Zeit, Gewohnheiten zu überdenken und dieses Jahr umweltfreundlich durch die Weihnachtszeit zu gehen. Ohne Berge von Geschenkpapier, Lametta und Plastik. Dafür mit nachhaltigen Geschenken und heimischen Bäumen.

Der NABU Niedersachsen macht hier eine Reihe von Vorschlägen. 


Grafik: NABU
Grafik: NABU

Stunde der Wintervögel vom 6.-8. Januar 2023

Januar 2023 - Vom 6. bis 8. Januar 2023 geht unsere bundesweite „Stunde der Wintervögel“ in die dreizehnte Runde: Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreund*innen auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. 

Nähere Informationen hier

Foto: Heiko Anders
Foto: Heiko Anders

Vortrag und Diskussion zum Thema „Wölfe im Oldenburger Land“

10. Januar 2023 - Der Wolf galt seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland als ausgerottet. Seit 20 Jahren breitet er sich hier aber, von Osten aus kommend, wieder aus. Die meisten Wolfsrudel finden sich heute in den Bundesländern Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen. Das führt in einem dicht besiedelten Land wie Deutschland nicht selten zu Konflikten und Kontroversen: Der Wolf genießt nach EU-Recht Schutzstatus – Weidetierhalter beklagen aber immer wieder Wolfsrisse. Und was soll man tun, wenn man plötzlich einem Wolf begegnet?

Ein Nebeneinander von Wolf und Mensch – ist das möglich, und wenn ja: unter welchen Bedingungen? Experten stellen am heutigen Themenabend diese Tierart vor und blicken dabei auch auf die aktuelle Situation im Landkreis Oldenburg: Michael Reich und Carsten Sauerwein (Wolfsberater für den Landkreis Oldenburg) sowie Wolfgang Voß (NABU-Wolfsbotschafter). Anschließend besteht Gelegenheit zu Meinungsaustausch und Diskussion.

 

NABU Dötlingen-Wildeshausen in Kooperation mit VHS Wildeshausen

 

Zeit: Dienstag, 10. Januar 2023, 19:00 Uhr

Ort: VHS am Bahnhof, Bahnhofstr. 24 in Wildeshausen

8,50 Euro; für NABU-Mitglieder Eintritt frei.



Kork-Sammelstelle beim Hofladen Dötlingen

Endlich gibt es auch ganz in unserer Nähe die Möglichkeit, Korken aus Naturkork an einer Sammelstelle abzugeben. Beim Hofladen in Dötlingen, Am Steinberg 1A steht eine Biotonne mit entsprechenden Aufklebern versehen neben dem Ausgang. Bitte nur echte Naturkorken ohne Beutel etc. hineingeben.

Unsere NABU Gruppe sorgt dann für die Weiterleitung an die Hauptsammelstelle.

Weitere Informationen zu dem europaweiten Projekt unter: www.KORKampagne.de


Handys für Hummel, Biene und Co.

Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und NABU-Projekt fördern

NABU und Telefónica Deutschland Group arbeiten beim Thema Umweltschutz zusammen. Seit 2011 ist das Mobilfunkunternehmen – damals noch E-Plus – Partner des NABU. In Sammelboxen wurde bis 2019 wurde für das NABU-Projekt „Alte Handys für die Havel“ gesammelt. Jetzt fließt das Geld in den NABU-Insektenschutzfonds.

Der Entsorgungspartner von Telefónica in Deutschland, die AfB gemeinnützige GmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung), verkauft die wiederaufbereiteten Geräte nur in Europa. Nicht mehr funktionsfähige Geräte gibt der NABU zum Recycling an die Umicore AG & Co. KG. Umicore unterhält die ökologischsten Schmelzanlagen in ganz Europa und ist ISO 9001, 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert. Beim Recycling der NABU-Handys entstehen Rohstoff-Gewinne von bis zu einem Kilo Gold jährlich, ganz zu schweigen von den Umweltvorteilen.

Im Bereich des NABU Dötlingen-Wildeshausen sind Sammelboxen für das Recycling gebrauchter Handys bislang an folgenden Orten aufgestellt:

  • Foyer des Stadthauses in Wildeshausen, Am Markt 1
  • Volkshochschule Wildeshausen, Wittekindstraße 9
  • Hagebaumarkt Wildeshausen, Visbeker Straße 45
  • Euronics XXL Böseleger Wildeshausen, Westring 8
  • REWE Markt Wildeshausen, Huntetor 4
  • VR Bank Oldenburg Land eG Geschäftsstelle Wildeshausen, Westerstraße 4
  • ebenso in der VR Bank Zweigstelle Neerstedt, Heuberge 1b
  • und demnächst auch in weiteren Zweigstellen der VR Bank in Großenkneten, Sandkrug, Wardenburg, Ahlhorn, Huntlosen, Kirchhatten und Harpstedt.

Übrigens: Nicht nur alte Handys und Smartphones können dort eingeworfen werden, sondern neben Tablets auch Zubehör wie Ladekabel, Netzteil und Headset.


NABU Dötlingen-Wildeshausen

Kontaktaufnahme:

 

Marianne Bernhard-Beeskow (Dötlingen)

Tel: 04433-9699856

mail@ms-nordbild.de

 

Wolfgang Pohl (Wildeshausen)

Tel: 04431-5882

wpohl.nabu@gmx.de

 

Spenden für die Natur - Unsere Kontodaten:

Bank   VR Bank Oldenburger Land eG

IBAN    DE50 2806 6214 3630 0381 00

BIC       GENODEF1WDH