Foto: W. Pohl
Foto: W. Pohl

Heuernte auf der Streuobstwiese

Mittwoch, 26. Juni 2019:

Auf der Streuobstwiese in der Wildeshauser Welgenmarsch wurde das Heu geerntet.  Ein gutes Dutzend unserer Aktiven, mit Heugabeln und Heurechen "bewaffnet", machten sich ans Werk, um das in der vorigen Woche gemähte Gras zusammenzuharken und zu verladen.

Führung und Monats-treffen in Deemter's Essgarten in Winkelsett

Dienstag, 13. August 2019:

Nach der Juli-Sommerpause setzen wir die Entspannung in Deemter's Essgarten noch ein bisschen fort: Wir werden zunächst durch ihren Essgarten geführt und bekommen dabei einige frisch geerntete Kostproben direkt angeboten. Der Rundgang endet im schönen Ambiente der Orangerie mit einem warmen oder kalten Getränk und einem Snack.

Treffpunkt um 17:00 Uhr auf dem Gelände, Barjenbruch 3, 27243 Winkelsett- Unkostenbeitrag pro Person 10,00 EUR

Anschließend besteht Gelegenheit zur Teilnahme am Monatstreffen der NABU-Ortsgruppe. Gäste sind willkommen!

Junge Mehlschwalben im Nest
Junge Mehlschwalben im Nest

Schwalbenfreundliches Haus

Schwalbenfreunde auch weiterhin gesucht

Die Schwalbenpopulation in Niedersachsen sinkt weiter drastisch. Vor allem die Zahlen für die Mehlschwalben waren bei der NABU-Aktion „Stunde der Gartenvögel“ katastrophal. Mit der Aktion "Schwalbenfreundliches Haus" zeichnen wir in jedem Jahr Personen, Organisationen oder Firmen mit der "Schwalben willkommen!"-Plakette aus, die dieser seltener gewordenen Vogelart Nist- und Brutmöglich-keiten in oder an ihrem Gebäude und Grundstück zur Verfügung stellen.

Machen Sie mit! Denn eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite „Schwalben willkommen!“ und auf dieser Seite des NABU Niedersachsen.



Jetzt Vogeltränken aufstellen

Der NABU Oldenburger Land gibt Tipps zu Vogeltränken in der heißen Jahreszeit

Vogeltränke - Foto: NABU / Rita Priemer
Vogeltränke - Foto: NABU / Rita Priemer

Eine Hitzewelle rollt auf Deutschland zu, und nicht nur die Menschen leiden. Gerade in der versiegelten Stadt fehlen die kleinen Wasserstellen. Vögel müssen oft beträchtliche Strecken zurücklegen, um ihren Durst und den ihrer Brut zu stillen. Der NABU empfiehlt Naturfreunden deshalb jetzt Vogeltränken aufzustellen. Die kleinen Wasserstellen sind gerade an heißen Tagen eine große Hilfe für alle Gefiederten im Garten: Hier können Vögel ausreichend Wasser vorfinden, um die Sommerzeit leichter zu überstehen. Auch Insekten nutzen die Vogeltränken, um sich am kühlen Nass zu laben. Aber, so warnt der NABU Oldenburger Land, sie können auch zu einer Gefahrenquelle werden: Nämlich dann, wenn sie nicht ausreichend oder falsch gereinigt werden. "Hier können sich Bakterien rasant vermehren und dann die Vögel erkranken lassen", so NABU-Bezirksgeschäftsführer Oliver Kraatz; "und gefährlich sind sie immer dann, wenn sie mit chemischen Reinigungsmitteln behandelt werden! Ein mindestens tägliches gründliches Ausspülen mit klarem Wasser, zunächst heiß, dann kalt, sollte zur Grundregel der Vogeltränkenhygiene werden!" Darüber hinaus können Vogeltränken schnell zu einem "unbeabsichtigten Vogelbuffet" werden - für Katzen! Diese sollten sich auf keinen Fall an die Vogeltränke anschleichen können. Am besten geeignet seien freihängende Vogeltränken aus frostfester Keramik.


So kommt Ihr Garten gut durch die heiße Jahreszeit

Tipps für starke Pflanzen

Foto: NABU / Sebastian Hennigs
Foto: NABU / Sebastian Hennigs

Der Sommer ist da - und meldet sich gleich mit hohen Temperaturen und Trockenheit zu Wort. Er erinnert schon jetzt an den letzten, der viel Sonne, aber wenig Regen brachte. Noch immer hat sich der Boden nicht von der extremen Witterung erholt – keine guten Voraussetzungen für die Pflanzen, um gesund zu gedeihen. Doch wir Gärtnerinnen und Gärtner können helfen. Zum Beispiel durch stärkende Pflanzenpflege und die Förderung von nützlichen Insekten. -  Alle Tipps dazu finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit im Garten oder auf dem Balkon!


Für eine naturnahe Gestaltung von Gärten

Schotterwüsten vermeiden und Biodiversität fördern

Schottergarten - Foto: NABU / Iris Barthel
Schottergarten - Foto: NABU / Iris Barthel

Modern, unkrautfrei und pflegeleicht. Dies sind die Schlagworte, mit denen für einen Steingarten im Vorgarten geworben wird. Beobachtungen erwecken den Eindruck, dass der Trend nicht nur auf Privatgrund, sondern auch auf öffentlichen Flächen anhält.

 

Der NABU Niedersachsen kommentiert diese derzeit grassierende klimafeindliche Unsitte und wirbt auf dieser Seite für die Anlage eines naturnahen Gartens, da dieser wider Erwarten wenig Arbeit macht und einen Beitrag für die ökologische Vielfalt leistet.


NABU Dötlingen-Wildeshausen

Kontaktaufnahme:

 

Marianne Bernhard-Beeskow (Dötlingen)

Tel: 04433-9699856

mail@ms-nordbild.de

 

Wolfgang Pohl (Wildeshausen)

Tel: 04431-5882

wpohl.nabu@gmx.de

 

Spenden für die Natur - Unsere Kontodaten:

Bank   Volksbank Wildeshauser Geest eG

IBAN    DE50 2806 6214 3630 0381 00

BIC       GENODEF1WDH