Station Totholz, Balancierbaum und Sitze
Station Totholz, Balancierbaum und Sitze

Walderlebnispfad Lehmkuhle zeigt erste Konturen

Wildeshausen, September 2020 - Die Stadt Wildeshausen und der NABU Dötlingen-Wildeshausen planen und realisieren eine Aktualisierung des 1977 eingeweihten Waldlehrpfads in der Lehmkuhle. Entstehen soll so ein Walderlebnispfad, der auch das benachbarte Arboretum mit einschließt. Erste Maßnahmen wurden bereits Ende 2019 ergriffen und im Frühjahr und Sommer 2020 fortgesetzt. Entlang des Weges entstehen derzeit eine Reihe von Stationen, über deren Bedeutung Informationstafeln nähere Auskünfte geben sollen.

Infoschild am Lehmkuhlenwald
Infoschild am Lehmkuhlenwald
Menschenkette vor der Buchenreihe
Menschenkette vor der Buchenreihe

Menschenkette zur Rettung der Buchenreihe in Hockensberg

Hockensberg, 19.09.2020 - Etwa 100 Personen trafen sich im Rahmen einer Fahrrad-Sternfahrt in Dötlingen-Hockensberg, um sich für den Erhalt der Buchenreihe an der Iserloyer Straße einzusetzen. Eingeladen hatten dazu der Heimatverein Hockensberg und die NABU-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen. Wie bekannt, plant die Gemeinde Dötlingen im Zuge der Entstehung eines Gewerbegebiets und der Erneuerung der Kreisstraße 237 mehrere Rotbuchen zu fällen. Der Umweltausschuss des Landkreises Oldenburg hielt dagegen im Dezember 2018 in einem Beschluss fest, dass diese Buchenreihe zu erhalten und zu schützen sei. Dieser Meinung schloss sich auch der Niedersächsische Heimatbund an, der die Buchen-Birkenallee zur „Allee des Monats Mai 2020“ erkor.

In einer Menschenkette bekundeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Protestveranstaltung ihr Unverständnis gegenüber der Haltung der Gemeinde Dötlingen und setzten sich für die Erhaltung dieses wichtigen Biotops ein.
>> Mehr

  Pressetermin zum Eilantrag - Foto: privat
Pressetermin zum Eilantrag - Foto: privat

NABU Niedersachsen reicht Eilantrag bei Gemeinde Dötlingen ein

Hockensberg, 22.10.2020 - Für die Erschließung des Gewerbeparks Wildeshausen-Nord in Hockensberg soll mindestens eine Buche weichen. Dagegen wehren sich Der NABU Dötlingen-Wildeshausen und der Heimatverein Hockensberg weiterhin – jetzt auch mit Unterstützung des NABU Niedersachsen. Dieser hat am Dienstagabend bei der Gemeinde Dötlingen einen 45 Seiten umfassenden Eilantrag gestellt, mit dem Ziel, den Bebauungsplan Nummer 55 vorerst zu stoppen. Gemeinsam mit dem Heimatverein wandte sich der NABU in einem offenen Brief an Bürgermeister Ralf Spille und an Landrat Carsten Harings mit dem Appell, die geplanten Baumaßnahmen auszusetzen, bis das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg über eine anhängige Klage der Anlieger entschieden hat.

Download
Offener Brief
Offener_Brief_2020-10-22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 257.9 KB


72.167 Unterschriften zum Stichtag 1.September für das Volksbegehren für mehr Artenvielfalt in Niedersachsen!

Das Sammeln geht weiter

 

Zum Stichtag 1. September 2020 meldet die Landeswahlleiterin 72.167 Unterschriften für das Volksbegehren. Aufgrund dieses Drucks  sind die Regierungsfraktionen bereit, einen mit den Landwirtschaftsverbänden geeinten Gesetzestext zur Beschlussfassung in den Landtag einzubringen.

Und trotzdem dürfen wir uns jetzt nicht zurücklehnen und ausruhen: Denn der Gesetzestext verweist in einigen elementaren Punkten auf nachgeordnete Verordnungen, die neben weiteren Programmen nun darüber entscheiden, ob der „Niedersächsische Weg“ erfolgreich für Natur und Umwelt sein wird.  So lange die offenen Punkte in den Verordnungen und Programmen nicht geklärt sind, kann also keinesfalls auf das Volksbegehren verzichtet werden.

 

Unterschriftenlisten und Informationsmaterialien können angefordert werden unter info@nabu-doewi.de . Auch in einzelnen Wildeshauser Geschäften liegen welche aus. In den nächsten Wochen wird es regelmäßig auf dem Wildeshauser Wochenmarkt einen Volksbegehren- Stand geben, an dem man sich informieren und seine Unterschrift leisten kann.

 

Allgemeine Informationen hier


Nähere Informationen zum "Vogel des Jahres" auf dieser Seite.


Für eine naturnahe Gestaltung von Gärten

Schotterwüsten vermeiden und Biodiversität fördern

Schottergarten - Foto: NABU / Iris Barthel
Schottergarten - Foto: NABU / Iris Barthel

Modern, unkrautfrei und pflegeleicht. Dies sind die Schlagworte, mit denen für einen Steingarten im Vorgarten geworben wird. Beobachtungen erwecken den Eindruck, dass der Trend nicht nur auf Privatgrund, sondern auch auf öffentlichen Flächen anhält.

 

Der NABU Niedersachsen kommentiert diese derzeit grassierende klimafeindliche Unsitte und wirbt auf dieser Seite für die Anlage eines naturnahen Gartens, da dieser wider Erwarten wenig Arbeit macht und einen Beitrag für die ökologische Vielfalt leistet.


NABU Dötlingen-Wildeshausen

Kontaktaufnahme:

 

Marianne Bernhard-Beeskow (Dötlingen)

Tel: 04433-9699856

mail@ms-nordbild.de

 

Wolfgang Pohl (Wildeshausen)

Tel: 04431-5882

wpohl.nabu@gmx.de

 

Spenden für die Natur - Unsere Kontodaten:

Bank   Volksbank Wildeshauser Geest eG

IBAN    DE50 2806 6214 3630 0381 00

BIC       GENODEF1WDH